Unterkonstruktion (VHF)

für vorgehängte, hinterlüftete Fassade (VHF)

 

Die ALU TP GmbH bietet eine Reihe von Wandabstandhaltern und Profilen für die Aluminiumunterkonstruktion für vorgehängte, hinterlüftete Fassade an. Sämtliche Wandabstandhalter, die ATPFix, sind als Medium- und Large-Element verfügbar sowie mit einer thermischen Trennung versehen. Die Wandabstandhalter sind in den Ausladungen 90 mm, 120 mm, 150 mm, 180 mm, 210 mm, 240 mm, 270 mm und 320 mm ab Lager erhältlich.

Weiterhin sind die wesentlichen L-, T-, Hut-, Z- und F-Profile ebenfalls ab Lager verfügbar.

 

1. Wirtschaftliche Vorteile der Alu-Unterkonstruktion (VHF) für vorgehängte, hinterlüftete Fassade

 

  • Gestalterische Vorteile

Durch die große Auswahl an unterschiedlichen Produkten für die Unterkonstruktion sind der Gestaltung einer vorgehängten, hinterlüfteten Fassade durch den Einsatz unterschiedlichster Bekleidungswerkstoffe und Materialkombinationen sowie den Möglichkeiten einer sichtbaren oder verdeckten Befestigung nahezu keine Grenzen gesetzt.

 

  • Kostensicherheit

Die ALU TP Unterkonstruktionsprodukte für vorgehängte, hinterlüftete Fassade erweisen sich stets als sehr wirtschaftlich. Investoren bevorzugen diese Produkte für repräsentative Objekte, deren Vermietbarkeit oder Rentabilität sichergestellt sein muss. Die Aspekte der Wirtschaftlichkeit finden sich auch in den Anforderungen des nachhaltigen Bauens wieder.

 

  • Langlebigkeit

Durch den Einsatz von stranggepressten Aluminiumprofilen und -produkten weisen die ALU TP Produkte eine geringe Schadensanfälligkeit auf. Die Gebäudesubstanz wird nachhaltig geschützt.

 

  • Ökologie

Umweltpolitische Ziele werden sowohl bei Neubauten als auch bei Sanierungsmaßnahmen durch den Einsatz der vorgehängten, hinterlüfteten Fassade (VHF) erfüllt. Die messbare Reduzierung von Heizenergie minimiert den Kohlendioxid-Ausstoß (CO2-Reduktion), der als einer der größten Verursacher ökologischer Belastung gilt.

 

  • Recycelbarkeit aller Einzelkomponenten

Die Recycelbarkeit von Baustoffen und Bauteilen ist ein zentraler Punkt des nachhaltigen Bauens und gewinnt zunehmend an Bedeutung. Die Aluminium-Unterkonstruktion für vorgehängte, hinterlüftete Fassade der ALU TP gewährleisten eine Trennung der Komponenten in die einzelnen Bestandteile und eine mögliche Rückführung in die jeweils individuellen Wertstoffkreisläufe.

 

2. Technische Vorteile der Alu-Unterkonstruktion (VHF) für vorgehängte, hinterlüftete Fassade

 

  • Wärmeschutz
    Die Aluminium-Unterkonstruktion für vorgehängte, hinterlüftete Fassade der ALU TP kann für unterschiedliche energetische Anforderungen mit einer individuell bemessenen Dämmung eingesetzt werden. Dabei ist jede gewünschte Dämmstoffdicke einsetzbar. Sommerliche, hohe Temperaturen im Innern werden optimal ausgeglichen.

 

  • Schallschutz
    VHF haben einen überaus positiven Einfluss auf die schalldämmende Wirkung der Außenwand. In Abhängigkeit von Dämmschichtdicke, Masse der Bekleidung und dem Anteil offener Fugen kann das Schalldämmmaß um bis zu 14 dB reduziert werden.

 

  • Feuchte- und Tauwasserschutz

Konstruktiv bewirkt die VHF einen von innen nach außen abnehmenden Dampfdiffusionswiderstand. Der Taupunkt liegt in der Hinterlüftungsebene und nicht in der Wärmedämmung. Bau- oder Nutzungsfeuchte werden durch den Hinterlüftungsraum abgeführt.

 

  • Regenschutz

Die Fassade gilt als das Bauteil mit der größten Schadensanfälligkeit. Durch ständigen Witterungseinfluss können über die Jahre Feuchteschäden und Risse entstehen. Die VHF zählt normativ zur Beanspruchungsgruppe III nach DIN 4108-3 und sind schlagregendicht. Der Hinterlüftungsraum zwischen Dämmung und Bekleidung (Witterungsschutz) führt Feuchtigkeit zügig ab. Somit ist es möglich, vorgehängte hinter lüftete Fassaden mit offenen Horizontalfugen auszuführen, ohne dass der Regenschutz verringert wird.

 

  • Blitzschutz

Durch Verwendung einer Aluminium-Unterkonstruktion können die sonst üblichen Blitzableitungen entfallen und eine elektromagnetische Schirmung des Gebäudes kann hergestellt werden.

 

  • Brandschutz

Durch die freie Wahl der Systemkomponenten einer VHF lassen sich brandschutztechnische Anforderung der Kategorien „nichtbrennbar“ oder „schwer entflammbar“ baurechtskonform erfüllen.

 

3. Montage des Wandhalters ATPFix

 

Mittels der gestanzten Klemmfeder ist ein exaktes Ausrichten der Profile möglich. Damit können mit dem ATPFix Unebenheiten von bis zu 4 cm ausgeglichen werden. Die Klemmfedern halten das Profil solange in Position bis es mit selbstschneidenden Schrauben in seiner endgültigen Position dauerhaft fixiert wird.

Durch die Verschraubung des ATPFix-Wandabstandselements mit den Profilen in den Rundlöchern entsteht ein Fixpunkt, der die Gewichtslasten der Fassade ins Mauerwerk kraftschlüssig abträgt.

Werden die selbstschneidenden Schrauben in die Langlöcher fixiert, ist eine Bewegung, die Aufgrund der thermischen Längenänderung der Profile entsteht, möglich. Die Winddruck und Windsoglasten werden zudem kraftschlüssig ins Mauerwerk abgeleitet.

Weiterhin ist bei der Montage darauf zu achten, dass die Profile nur geschoßhoch eingesetzt werden. Je Profil ist lediglich ein Festpunkt vorzusehen – ansonsten sind Gleitpunkte auszubilden.